Hunde Welpen - Was muss man wissen, wenn man einen Welpen adoptieren will?

Hundewelpe mit Spielzeug

Sie haben sich in diversen Tierheimen erkundigt, sind Internet-Portale durchgegangen, und sind wild entschlossen, einen kleinen Hunde-Welpen zu adoptieren!?   Das ist ein schöner Gedanke!  So viele weggeworfene, verlassenene und ausgesetzte Hunde-Welpen suchen eine Familie und ein Zuhause.  Bevor Sie ein kleines Hunde-Baby in Ihre Familie integrieren, sollten Sie sich über die Verpflichtung und die Aufgabe, die auf Sie zukommt, im Klaren sein.  Ein kleiner Welpe wird irgendwann ein ausgewachsender Hund sein.  Sie übernehmen auf Aufgabe für ca. 15 Jahre Ihres und seines Lebens!   Ein Welpe ist ist wie ein kleines Baby. Hilfs- und Schutzbedürftig!  Die kleinen Hunde-Welpen schlafen viel, essen, trinken und verlangen nach Liebe, Kuscheln und Aufmerksamkeit.

Die ersten Wochen sind einfach

Der Beginn mit einem Hunde-Welpen ist easy.  Die Kleinen sind pflegeleicht. Sie wollen essen, trinken, schlafen und ein wenig Aufmerksamkeit.  Das ändert sich allerdings innerhalb ein paar weniger Wochen.  Kaum ist der kleine Racker pflüge, will er rennen, spielen, will stubenrein werden und ist ein Schrei nach Aufmerksamkeit.  Er ist immer noch ein Welpe und ein Baby-Hund, aber ganz so pflegeleicht, wie zu Beginn, ist er nun micht mehr.

Er braucht seine Impfungen, er muss im Auge behalten werden und er braucht, vor allen Dingen Zuwendung.  Es ist wichtig, dass ein kleiner Hunde-Welpe, von Beginn an lernt, wer sein "Alpha-Tier!" ist, das sollten Sie sein.  Er wird Ihnen auf Schritt und Tritt folgen und auch gut auf Ihre Stimme hören, wenn Sie nur ein paar kleine Regeln beachten.  Welpen-Aufzucht ist nicht so problematisch, wie häufig dargestellt.  Widmen Sie sich dem kleinen Wesen, investieren Sie Zeit, kümmern Sie sich um ihn, behütteln und betütteln Sie ihn.  Er ist noch ein Baby.  All die Zuwendung, die Sie jetzt geben, wird zurückkommen.  Das kleine Hündchen wird immer an Ihrer Ferse haften.  Sie sind  sowas wie "Mama oder Papa".


Ein paar wichtige Informationen für Hunde-Welpen-Besitzer:

Die Freude ist ungetrübt, wenn der Welpe gesund ist !

Achten Sie darauf, dass der Hunde-Welpe ein sauberes Ambiente hat.  Aber der 6. Woche beginnen die Schutzimpfungen,  später, das hat zwar jetzt noch Zeit, aber ab ca. dem 7. Lebensmonat sollten Sie mit Ihrem Tierarzt die Kastration besprechen.   Hunde Welpen aufziehen ist eine pure Freude.  Die kleinen Kerlchen sind so zauberhaft, dass man gerne auch hin und wieder ein wenig Unbill, wie ein Pfützchen usw. in Kauf nimmt.  Natürlich ist man nie ganz davor gefeiht, dass auch Schlimmeres passiet.  Teppiche und Stuhlbeine werden oft gerne angenagt.  Auch Bücher oder Schuhe sind heiß begehrte Spielobjekte.  Beschäftigen Sie sich mit dem kleinen Rabauken.  Genugend Hundespielzeug vermeidet Schlimmeres.   Er will und braucht Ihre Zeit.  Spielen Sie mit dem kleinen Welpen, gehen Sie Gassi und erziehen Sie ihn liebevoll zu einem vollwertigen Mitglied Ihrer Familie!.

Benutzerdefinierte Suche